Russland Nord – Gruppe 1 – 2018 – Etappe 3

Zwiebeltürme im hohen Norden

Wir grüßen Sie, liebe Mitreisende!

Heute haben wir die Hauptstadt Kareliens erreicht: Petrosawodsk. Die nächsten drei Nächte stehen wir am zweitgrößten See Europas, dem Onega See.

Heute ist auch unser erster gemeinsamer Grillabend geplant. Schön hier, oder….

Natürlich grüßen wir auch alle Teilnehmer der Gruppe 2, die gerade heute nach Russland eingereist sind und ihren ersten Abend in Russland verbringen werden. Auf Euch, prost!

Dieser Abend geht langsam und sehr lustig zu Ende.

Von hier aus unternehmen wir unseren Ausflug auf die Insel Kizhi. Die ganze Insel sowie auch die hiesigen Holzkirchen gehören zum UNESCO Weltkulturerbe.

Diese Region ist für die Vorkommen des Gesteines Schungit bekannt. Wir besichtigen die Verarbeitungsfabrik mit eigenem Schungitraum.

Unser nächstes Ziel ist die Stadt Medweschegorsk, die auch am Onegasee liegt und wo der berühmte Weißmeerkanal anfängt. Unser Camping befindet sich im malerischen Kiefernwald genau am Ufer des Onegasees. Heute ist auch ein Lagerfeuer angesagt. Alle freuen sich darauf.

Ein etwas abenteuerlicher Weg führt uns zur letzten großen Stadt am Stalinkanal – Belomorsk. Die nächsten Nächte verbringen wir in einem malerischen Vorort dieser Stadt, unmittelbar an einer Weißmeerkanalschleuse. Gemeinsame Grillabende bringen machen uns sehr viel Spaß, wie man sieht.

Morgen erreichen wir per Katamaran das Highlight dieser Region: das Solovki-Archipel! Bei diesem Ausflug lernen wir nicht nur das Weiße Meer, sondern auch das schwer zu erreichende Kloster kennen. Eben hier fängt die GULAG – Geschichte der Stalinzeiten an. Man sieht aber, dass diese tragischen Ereignisse fast keine Spuren auf dieser malerischen Insel hinterlassen haben.

Am nächsten Tag, nachdem wir ausgeschlafen haben, unternehmen wir eine kurze Wanderung zu den hiesigen Petroglyphen, die von den ersten Niederlassungen vor ca. 4 Jahrtausenden v.Ch. zeugen.

Morgen geht es weiter! Morgen verlassen wir Karelien und begeben uns auf die Kola Halbinsel. Heutzutage haben wir die Möglichkeit, diese noch bis 1992 gesperrte Region Russlands mit unseren eigenen Häusern auf Rädern zu bereisen. Dies ist aber eine andere Geschichte……

Daher bis bald!

Euer Team