Oman – Überwintern im Orient 2018/19 – Etappe 10

Oman: Im Meer, im Luxus und in Schönheit baden

Liebe Reisefreunde,

wir begrüßen euch bei der nächsten Etappe durch den Oman bei unserer Überwinterungstour 2018/2019! Heute erzählen wir euch von Erlebnissen, bei denen ihr auf jeden Fall ins Träumen kommt – Womos am Strand, Inselwanderungen, frischer Fisch, Luxusparfums und Bauwerke, die überquellen zu scheinen vor lauter Kostbarkeiten… Aber lest und seht selbst!

Portrait von Sultan Qabus auf der Fassade der indischen Schule in Maskat.

Mehrere Strandtage lang lassen wir Seele und Füße im Wasser baumeln – am Sawadi Beach, direkt am Omanischen Golf.

Vormittags unternehmen wir eine Bootsfahrt mit Schwimm-Stopp auf einer Insel.

Während der Ebbe unternehmen wir eine Wanderung zur benachbarten Sawadi-Insel, wo wir auch die Treppen zum Wachturm erklimmen. Von dort oben genießen wir eine wunderschöne Aussicht auf die Sawadi-Insel und unsere Womos, die aufgereiht den Strand entlang stehen. Ein herrliches Gefühl!

Sonnenaufgang am Sawadi-Beach.

Der Besuch des Fischmarkts von Barka steht am nächsten Morgen auf unserem Programm.

Die einheimischen Fischer bringen ihren Fang, der direkt hier auf dem Fischmarkt versteigert wird.

Der Mann in der Mitte mit dem Holzstock zieht die Fische, die zum Verkauf angeboten werden, ins Zentrum und nennt den Anfangspreis. Ab diesem Zeitpunkt ist die Auktion eröffnet – wer den höchsten Preis bietet, hat gewonnen.

Der Mann mit Koffer ist der Kassierer.

Der gekaufte Fisch wird entweder gleich auf dem Fischmarkt verarbeitet oder einfach mitgenommen.

Aber vergessen wir den Fischmarkt mit seinem gewöhnungsbedürftigen Fischgeruch, weiter geht’s in die Hauptstadt Maskat, wo wir als erstes die Fabrik des Parfümherstellers Amouage besuchen. Amouage ist der Inbegriff von Luxus – hier werden die teuersten Parfums der Welt produziert.

Valery ist nicht zum ersten Mal hier. Er kennt sich mittlerweile so gut aus, dass er bald selbst die Führung über das Fabrikgelände übernehmen kann.

Durch die Glasscheibe bekommen wir Einblick in die Arbeitsabläufe.

Unsere Gruppe ist in ihrem Interesse geteilt – vor allem die Frauen zollen den Parfums ihre Wertschätzung, während die Männer es sich lieber bei Datteln und Kaffee gemütlich machen.

Erst gegen Abend erreichen wir unseren Stellplatz in Maskat: Vor einem Yachtclub dürfen wir unsere „Yachten auf Rädern“ für drei Nächte parken.

Mit der Besichtigung der Großen Sultan Qabus-Moschee beginnt unsere Tour durch die omanische Hauptstadt.

Die Sultan Qabus-Moschee in Maskat ist eine der wichtigsten und größten Moscheen im Oman. Auf vier Hektar Fläche befinden sich eine große Männergebetshalle, eine Frauengebetshalle, fünf Minarette, ein islamisches Infozentrum und eine Bibliothek.

Zum Interieur der Moschee gehört einer der größten Lüster der Welt. Er wiegt acht Tonnen, trägt 1.122 Lampen und glänzt mit Swarowski-Kristallen. Angefertigt wurde er von der Deutsch-Italienischen Firma Faustig.

Man kann noch lange über diese Moschee erzählen, aber das ist nicht unser Ziel, denn Fakten gibt es zur Genüge im Internet. Die Fotos und unsere Erfahrungen sprechen für sich – hierbei handelt es sich um eine der schönsten Moscheen! Wer nach Maskat reist, muss sie sich definitiv anschauen – genau wie das Opernhaus.

Das Opernhaus (Royal Opera House) aus rosafarbenem Kalkstein bildet mit zusammen mit der Opera Galleria, Museum, Luxus-Geschäften und Gastronomiebetrieben einen Komplex auf einem 80 Hektar großen Territorium.

In direkter Nähe des Hafens und des Fischmarkts gibt es ein kleines Museum mit historischem Schwerpunkt, das Bait Al-Baranda Museum.

Bei unserem Besuch sind wir überrascht, wie auf kleiner Fläche mit einfachen Mitteln – Schwarzweiß-Fotos, Gedichten, Trachten und Volks-Musikinstrumenten – ein tiefer Einblick in die Geschichte des Omans erschaffen wird.

Zum Schluss noch eine Geschichte, wie sie sich sonst nur Haruki Murakami ausdenkt: Diese Katzen begleiten einen Mann durch die Straßen. Gerade warten sie auf ihn vor einer Fleischerei. Gleich wird er herauskommen und frische Leckereien verteilen. Dann wird er seinen Weg fortführen – weiter begleitet von der Samtpfoten-Garde…

Nächste Woche berichten wir von einer weiteren Bootsfahrt, noch mehr vom Fischmarkt, unserem zweiten Grillabend und der Übernachtung beim Dayqah-Staudamm.

Euer Team vor Ort Valery, Alexander und Hamdi

Zurück zu Etappe 9 Weiter mit Etappe 11